Seite auswählen
Geschenke verpacken

Geschenke verpacken

Nachdem wir in den letzten Tagen fleißig gebastelt haben, rückt Weihnachten immer näher und wie jedes Jahr nimmt man sich vor, nicht in letzter Sekunde alle Geschenke zu kaufen – tut es aber dann doch. Und diese müssen ja auch noch verpackt werden! Sowohl für die, denen noch ein bisschen Zeit bleibt, als auch für die, die nur noch Packpapier im Haus haben, möchten wir ein paar Verpackungsvorschläge zeigen. Alle sind nicht so kompliziert, machen aber etwas her. Dafür haben wir uns klassische Formen von Geschenken ausgesucht, die mehr oder weniger Probleme beim Verpacken bereiten. Alle Verpackungsarten können abgewandelt, kombiniert und auf andere Geschenke angewandt werden. 1. Der Quader Bücher, CDs, Bilderrahmen, Pralinenschachteln: Alle haben glücklickerweise eine recht simple Form, die sich wunderbar verpacken lässt. Damit das nicht zu langweilig aussieht, sollte man zuallererst ein hübsches Geschenkpapier verwenden (zum Beispiel „Twist“ von Esme Winter). Damit das Geschenk klassisch einschlagen. Anschließend haben wir Kupferklebeband verwendet und es wie ein Band um das Papier geklebt. Jedes andere einfarbige Masking-Tape eignet sich natürlich auch. Schließlich ein Satinband nehmen und es über dem Tape verknoten. Optional kann die Schleife noch mit einem grünen Tannenzweig ergänzt werden.   2. Kalender Das Schwierige am Verpacken von Kalendern ist weniger ihre Form, als ihre Größe. Packt man sie nur in Geschenkpapier, sieht es aus, als hätte man ein Brett bunt eingeschlagen. Die Verpackung sollte also ein bisschen von der Form ablenken. Da man außerdem viel Papier braucht, eignet sich Geschenkpapier im üblichen Format von 50 x 70 cm nur für kleinformatige Kalender. Für Großformate muss man auf Papier von der Rolle zurückgreifen und das ist oft sehr dünn oder schlecht...
Traveler’s Company bei LUIBAN

Traveler’s Company bei LUIBAN

Am vergangenen Wochenende war bei uns viel los: Seit dem 24. Oktober ist nun schon die Traveler’s Company mit ihren Produkten bei uns zu Gast und am Freitag und Samstag (13./14.11.) hatten wir nun auch die Chance, die Macher aus Japan persönlich kennen zu lernen und noch tiefer in die Produktwelt einzutauchen. Gleich zwei Ereignisse fanden anlässlich der „Caravan Tour“ der Traveler’s Factory bei uns statt: Das Spiral Ring Book Event und die Traveler’s Notebook Conference. Für alle, die nicht dabei sein konnten, möchten wir hier davon berichten. Und falls ihr die Gelegenheit habt: bis 24. November, also Dienstag, gibt es die Traveler’s Company-Produkte noch bei uns in Berlin und im Online-Shop.   Das Papier-Buffet Wir hatten es schon angekündigt: Am 13. und 14. November fand bei uns das Spiral Ring Book Event der Traveler’s Factory statt. Und ein Event war es wirklich. Man könnte es auch als „Papier-Brunch“ beschreiben, denn so entstand auch die Idee dahinter. Ähnlich eines Buffets gab es viele verschiedene Papiere mit einer kurzen Beschreibung. Mit einem Tablett ausgestattet konnte man um den Tisch laufen, die Auswahl begutachten und dann selbst entscheiden, welche Seiten man zu einem „Menü“, dem eigenen Spiral Ring Book, zusammenstellen will. Und diese Entscheidung war gar nicht so leicht. Für welchen Zweck möchte ich das Buch verwenden? An welcher Stelle könnte ich welches Papier gebrauchen? Möchte ich vorn lieber Notizen machen und hinten Skizzen? Für jeden Geschmack und Nutzen war etwas dabei: verschiedene Farben und Qualitäten des bekannten MD-Papiers, farbiges und schwarzes Papier, rauhes Kraftpapier, Transparentpapier, Seiten mit Taschen, Papiere mit leicht transparenten Mustern, mit eingeschöpften farbigen Fasern und Metallpigmenten, bedruckt, liniert,...
Tomoe River Heft für Midori’s Traveler’s Notebook

Tomoe River Heft für Midori’s Traveler’s Notebook

Viele schätzen das Papier von Tomoe River, denn es ist glatt und leicht und lässt sich hervorragend mit Tinte beschreiben. Leider gibt es für das Midori Traveler’s Notebook kein Ergänzungsheft aus diesem Papier. Kein Problem! Wir haben gerade neue Tomoe River-Hefte in A5 im Laden (blanko, kariert und liniert) und im Shop und zeigen euch, wie ihr sie ganz leicht für euer Notebook verwenden könnt: A lot of you love the Tomoe River paper, because it’s smooth and light and can be written on with ink excellently. Sadly, there are no Tomoe River-booklets for the Midori Traveler’s Notebook. No problem! We currently have some Tomoe River notebooks in our store and online (blank, ruled and squared) and we want to show you how you can easily use them for your Traveler’s Notebook. Ihr schlagt das Heft auf, nehmt die Klappe heraus und schlagt das äußere Papier um… Turn over the cover, take out the flap and turn the outer paper around… … markiert euch 11 cm in der Breite auf dem Umschlag und geht in den Copyshop eures Vertrauens… … mark the cover at 11 cm and go to your favorite Copyshop… … und schneidet das Heft vorn ab! (Die Reste kann man noch wunderbar als Einkaufs- oder Wunschlisten verwenden.) …and cut it! (You can use the remains for grocery and wish lists.) Dann schneidet ihr die alte Klappe ab und faltet die neu entstandene um: Then you cut the old flap and fold the new one: Fertig! That’s it! ...
Visitenkartenetui aus Papier

Visitenkartenetui aus Papier

Visitenkarten passen in jedes Portemonnaie. Noch schöner ist es aber, ein kleines Etui zu haben, in dem sie sicher vor Abnutzung sind und das man elegant aus der Tasche ziehen kann. Eine schnelle Variante, ein Visitenkartenetui selbst zu basteln, stellen wir euch heute vor. Ihr braucht dafür nur ein Blatt Papier im A4-Format, ein Lineal und ein Cuttermesser. Business cards are easy to stow away. Nevertheless, it is nice to have a case, in which they are safe from wear and tear and can be taken out of your pocket in a smart and elegant way. Today, we show you how to make an easy version of a case yourself. All you need is a piece of paper in A4-format, a ruler and a cutter.   Ein gebräuchliches Visitenkartenformat ist 8,5 x 5,5 cm. Für diese Größe sollte das Papier etwa 22,8 x 20,5 cm groß sein. Probiert das lieber erst einmal mit einem Blatt Kopierpapier aus, bevor ihr euch an das eigentliche Etui macht. Jedes Papier hat eine andere Stärke, der Bogen kann deshalb auch größer bemessen sein. An usual format for business cards (at least in Germany) is 8.5 x 5.5 cm. For that size, your sheet should be about 22.8 x 20.5 cm. We recommend to try it with a piece of copy paper first before using the „real“ one. Every paper has its own diameter, so the sheet could also be a little bigger. Faltet zunächst die längere Seite des Bogens einmal mittig. First, you fold the longer side in half.   Dann faltet man die äußeren Seiten zur Mitte, wo sich der erste Falz befindet. Next, you...